Neue Wege gehen • Beratung • Qualifizierung • Umschulung • Weiterbildung

Logistikverträge rechtssicher gestalten

Mehr und mehr werden im Zusammenhang mit Transporten und Lagerungen logistische Mehrwertleistungen erbracht. Welche rechtlichen und versicherungsmäßigen Probleme sich aus diesen Zusatzleistungen ergeben können und wie man sie vertraglich vernünftig regeln kann, soll in diesem Seminar aufgezeigt werden.

Details

Thema: Logistikverträge rechtssicher gestalten
Bildungsbereich: Seminare für Fach- und Führungskräfte
Zielgruppen: Geschäftsführer/-innen, Niederlassungsleiter/-innen, Fach- und Führungskräfte
Voraussichtl. Beginn: 04.07.2017
Voraussichtl. Ende: 04.07.2017
Uhrzeit: Auf Anfrage
Veranstaltungsort: Bochum
Unterrichtsform: Tagesseminar
Preis: 245 € (MwSt. frei)
Preisinformationen:

Inklusive Tagungsgetränke und -speisen.

Inhalte:

  • Einführung in das Problem
    - Was ist ein Logistikvertrag?
    - Was unterscheidet ihn von normalen Transport-/Lagerverträgen?
    - Die verschiedenen Arten von Logistikverträgen: Rahmenvertrag, Zuruf-Logistik, Kontraktlogistik
  • Rechtsgrundlagen von Transport- und Logistikverträgen
    - Nationales Recht (BGB, HGB)
    - Internationale Übereinkommen (CMR, WA/MÜ, CIM, CMNI, HVR)
    - Europäisches Recht (Produkt-, Umwelthaftung)
  • Wesensmerkmale der gesetzlichen Vertragstypen
    - Frachtvertrag (§§ 407 HGB ff und internationale Frachtrechte)
    - Speditionsvertrag
    - Lagervertrag
    - Werkvertrag
    - Dienstvertrag
    - Änderung / Ergänzung der gesetzlichen Bestimmungen durch AGB
    - Der individuell ausgehandelte Vertrag
    - Der Logistikvertrag als typengemischter Vertrag
  • Rechtsfolgen von Leistungsstörungen nach den verschiedenen Vertragstypen
    - Gewährleistung
    - Schadenersatz
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen für das Logistikgeschäft - und was sie gegenüber den gesetzlichen Bestimmungen verändern können.
  • Einzelfragen für die Gestaltung individueller Logistikverträge
    - Vertragsgegenstand
    - Auftragsabwicklung
    - Entgelte und Auslagenersatz
    - Haftung und Versicherung
    - Vertragsdauer
    - Verjährung
    - Gerichtsstand, Erfüllungsort, anzuwendendes Recht
    - Salvatorische Klausel
  • Versicherbarkeit der Schadenrisiken
    - Schadenversicherungen des Auftraggebers
    - Haftpflichtversicherungen des Auftragnehmers

Methoden:
Vortrag anhand einer Powerpoint-Präsentation und praktischen Fallbeispielen

Referent:
Horst-Dietrich Thonfeld


Raymond Wienströer

Telefon:
+49 (0)251 6061467
Telefax:
+49 (0)251 6061463
E-Mail:
wienstroeer@bvwl.de

Veranstaltungsort

Bochum