Neue Wege gehen • Beratung • Qualifizierung • Umschulung • Weiterbildung

Bildungsangebote

Egal ob Erstausbildung, Existenzgründung, Fortbildung oder berufliche Veränderung: Mit unserem Bildungsangebot machen wir Sie fit für die Herausforderungen des Berufslebens in der Logistikbranche. Finden Sie hier passende Angebote:

FABS

Unsere Fahrlehrerausbildungsstätte mit Sitz in Münster ist Ihr kompetenter und verlässlicher Partner im Bereich Fahrlehrerausbildung, Fortbildung, gesetzliche Qualifizierung und Unternehmensberatung.

Mehr dazu…

Bildungswerk Verkehr Wirtschaft Logistik NRW e.V.

Das Bildungsinstitut des Arbeitgeber- und Unternehmerverbandes Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V.

Qualifizierungen/ Umschulungen

Weiterbildungen/ Fortbildungen

Seminare für Fach- und Führungskräfte

Qualifizierungen/ Umschulungen

Sie wollen sich beruflich umorientieren und neue Perspektiven für sich erschließen? Wenn es darum geht neue Wege im Berufsleben einzuschlagen, dann ist unser Angebot das Richtige für Sie. Ob eine sechsmonatige Qualifizierung oder eine komplette Umschulung über bis zu vierundzwanzig Monate. Egal ob der gewerblich-technische oder der kaufmännische Bereich. Es gibt viele Zugangsmöglichkeiten zu den zukunftssicheren Berufen der Logistik.

Mehr Informationen

Weiterbildungen/ Fortbildungen

Unser Angebot an Fortbildungen ebnet Ihnen Wege, wenn es darum geht sich beruflich zu entwickeln. Erlangen Sie ergänzende Qualifikationen, etwa im Rahmen einer Gefahrgutfahrerschulung (ADR). Oder erweitern Sie Ihre Kompetenzen - durch eine Verkehrsleiterschulung (Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr IHK) oder eine Aufstiegsfortbildung zum Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik (IHK). Unser Angebot macht Sie fit für zukünftige berufliche Herausforderungen.

Mehr Informationen

Angebote

Die Verlängerung der Bescheinigung zum Gefahrgutbeauftragten ist nach der Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) nur durch eine bestandene Fortbildungsprüfung (siehe auch Kap. 1.8.3.16 ff.) möglich.

Mehr dazu

Das Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) regelt in Deutschland die Güterbeförderung mit Kraftfahrzeugen für den gewerblichen Güterkraftverkehr und den Werkverkehr. Wer sich als Unternehmer im gewerblichen Güterkraftverkehr mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen selbstständig machen will, benötigt dazu neben der Gewerbeanmeldung eine Güterschadenhaftpflichtversicherung und eine Transportgenehmigung.
Um die Transportgenehmigung bei der zuständigen Verkehrsbehörde zu erhalten, muss der Unternehmer drei Bedingungen erfüllen: persönliche Zuverlässigkeit, finanzielle Leistungsfähigkeit und fachliche Kenntnisse.
Der Nachweis der fachlichen Kenntnisse kann u.a. über das erfolgreiche Bestehen einer "Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr" vor einer Industrie- und Handelskammer nachgewiesen werden. Zur besseren Vorbereitung auf diese Fachkundeprüfung bietet Ihnen das BVWL einen eigenen Vorbereitungslehrgang an.
 

Mehr dazu

Die Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) schreibt in § 11 EfbV vor, dass der Betriebsinhaber dafür Sorge zu tragen hat, dass die für die Leitung und Beaufsichtigung des Betriebes verantwortliche Person sowie das sonstige Personal durch geeignete Fortbildung über den für die Tätigkeit erforderlichen aktuellen Wissensstand verfügen. Die für die Leitung und Beaufsichtigung verantwortlichen Personen haben regelmäßig, mindestens alle zwei Jahre an Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen.

Die für die Leitung und Beaufsichtigung des Einsammlungs- und Beförderungsbetriebes verantwortlichen Personen in einem Unternehmen mit einer Beförderungserlaubnis bedürfen gem. § 5 Abs. 3 Anzeige- und Erlaubnisverordnung (AbfAEV) (früher: Transportgenehmigungsverordnung-TgV) regelmäßig, mindestens alle drei Jahre einer entsprechenden Fortbildung.

Die Bezirksregierung Düsseldorf als zuständige Behörde hat dem Bildungswerk Verkehr Wirtschaft Logistik Nordrhein-Westfalen e. V. die Anerkennung dieser Fortbildungslehrgänge mit Datum vom 01.04.2015, Aktenzeichen: 52.04.93.34.16 ausgesprochen.

Mehr dazu

Die Notwendigkeit der Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen muss immer wieder deutlich gemacht werden, um die ständige Verbesserung des Sicherheitsaspektes beim Straßengüterverkehr zu erreichen.

Deshalb gibt es den „Ausbildungsnachweis Ladungssicherung“ der vom Arbeitsausschuss des Vereins Deutscher Ingenieure erarbeitet und offiziell als VDI-Richtlinie 2700a bezeichnet wird. Der Ausbildungsnachweis dokumentiert die Teilnahme an einer Basisschulung von mind. 16 Unterrichtsstunden und deren Ausbildungsinhalte. Die Schulung ist ein wichtiger Schritt in Richtung Standardisierung und Qualifizierung der Beteiligten, wie Verlader und Beförderer sowie die Einbindung der Ladungssicherung in Qualitätsmanagement-Systemen.

Mehr dazu

Das Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) regelt in Deutschland die Güterbeförderung mit Kraftfahrzeugen für den gewerblichen Güterkraftverkehr und den Werkverkehr. Wer sich als Unternehmer im gewerblichen Güterkraftverkehr mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen selbstständig machen will, benötigt dazu neben der Gewerbeanmeldung eine Güterschadenhaftpflichtversicherung und eine Transportgenehmigung.
Um die Transportgenehmigung bei der zuständigen Verkehrsbehörde zu erhalten, muss der Unternehmer drei Bedingungen erfüllen: persönliche Zuverlässigkeit, finanzielle Leistungsfähigkeit und fachliche Kenntnisse.
Der Nachweis der fachlichen Kenntnisse kann u.a. über das erfolgreiche Bestehen einer "Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr" vor einer Industrie- und Handelskammer nachgewiesen werden. Zur besseren Vorbereitung auf diese Fachkundeprüfung bietet Ihnen das BVWL einen eigenen Vorbereitungslehrgang an.
 

Mehr dazu

Seminare für Fach- und Führungskräfte

Als Bildungsträger des Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW e.V. kennen wir die allgemeinen Bildungsbedarfe der Logistik-Branche und bilden sie mit unserem Angebot ab.

Beruflichen Erfolg sichern und sich auf neue Anforderungen vorbereiten. Unser Angebot an Seminaren für Fach- und Führungskräfte stattet Sie mit dem nötigen Rüstzeug aus.
Die Entwicklung von Soft-Skills im Bereich Mitarbeiterführung und Selbstmanagement steht dabei ebenso im Fokus, wie benötigte Hard-Skills, etwa die Kalkulation von Logistikprojekten. Ergänzt wird die Angebotspalette durch die Vermittlung und Aktualisierung von Faktenwissen, etwa zu rechtlichen und verwaltungstechnischen Themen.

Mehr Informationen

Angebote

Stellvertretende Leitungskräfte sind im Alltag häufig doppelt (heraus-)gefordert: nicht „wirklich“ Leitung, aber auch nicht mehr „nur“ Mitarbeiter/in.

Mehr dazu

Ob bei der gemeinsamen Problemlösung, in der Diskussion, bei der Leistungsbeurteilung oder wenn es um Zielvereinbarung geht – immer ist das persönliche Gespräch mit dem Mitarbeiter ein unverzichtbares Werkzeug der Führungskraft. Zielführende Kommunikation und eine erfolgreiche Gesprächsführung bieten Ihnen die Chance, Mitarbeiter von Ihrem Anliegen zu überzeugen.
Viele Menschen konzentrieren sich im Gespräch fast ausschließlich auf den Inhalt und kaum auf die Art der Gesprächsführung, dabei trägt diese den weitaus größeren Teil zum Erfolg eines Gesprächs bei. Der persönliche Eindruck und das Auftreten sind dabei wirkungsvoller als reine Daten, Zahlen und Fakten.

Mehr dazu

Bildungsstandorte

Kölner Dom

Köln

Hansestr. 97
51149 Köln

Telefon: +49 (0)2203 6994817
Telefax: +49 (0)2203 6994819
E-Mail: info@bvwl.de

Anfahrt

Angebote

  • Für diese Geschäftsstelle wurden keine Angebote gefunden.

Aktuelles

23.11.2017

LogiMatch Projekt-Abschlussveranstaltung am 23.11.2017

EINLADUNG zu der LogiMatch Projektabschlussveranstaltung
Rückblicke • Ausblicke • Nachhaltigkeit

Datum: 23.11.2017 von 14:00-17:00 Uhr
Ort: HAMTEC, Münsterstraße 5, 59065 Hamm

Mehr…
26.10.2017

Fahrermangel nimmt neue Dimensionen an

BGL-Präsident Wandt zum autonomen Fahren: „Auch im Flugzeug hat der Autopilot den Piloten nicht überflüssig gemacht.“

Mehr…
25.10.2017

BVWL beim europäischen Austausch zum Fachkräftemangel in der Logistik

Beim Jahrestreffen der European Transport Training Association (EuroTra), einem Zusammenschluß von europäischen Trainingsanbietern, am 25. Oktober 2017 diskutierten die Anwesenden Ländervertreter/innen über Wege aus dem Fachkräftemangel.

Mehr…
27.09.2017

Erfolgreicher Workshop zum Thema Ausbildung beim Branchenkreis Personal.Logistik.NRW

Teilnehmer/innen des Branchenkreis Personal.Logistik.NRW lösen spielerisch Konfliktsituation zwischen Ausbilder und Auszubildendem.

Mehr…
21.09.2017

FABS - Autonomes Fahren im Tesla während der Fahrlehrerfortbildung

Im Rahmen der Fahrlehrerfortbildung gem. § 33a FahrlG bei der FABS in Münster hatten die Teilnehmenden Fahrlehrer am 21.09. die Möglichkeit, das autonome Fahren im öffentlichen Verkehrsraum selbst zu erfahren.

Mehr…
24.08.2017

DIHK und IHKs legen Fortbildungsstatistik 2016 vor

Mehr…
Mehr dazu...

Partnerschaften/ Mitgliedschaften