Neue Wege gehen • Beratung • Qualifizierung • Umschulung • Weiterbildung

Bildungsangebote

Egal ob Erstausbildung, Existenzgründung, Fortbildung oder berufliche Veränderung: Mit unserem Bildungsangebot machen wir Sie fit für die Herausforderungen des Berufslebens in der Logistikbranche. Finden Sie hier passende Angebote:

FABS

Unsere Fahrlehrerausbildungsstätte mit Sitz in Münster ist Ihr kompetenter und verlässlicher Partner im Bereich Fahrlehrerausbildung, Fortbildung, gesetzliche Qualifizierung und Unternehmensberatung.

Mehr dazu…

Bildungswerk Verkehr Wirtschaft Logistik NRW e.V.

Das Bildungsinstitut des Arbeitgeber- und Unternehmerverbandes Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen e.V.

Qualifizierungen/ Umschulungen

Weiterbildungen/ Fortbildungen

Seminare für Fach- und Führungskräfte

Qualifizierungen/ Umschulungen

Sie wollen sich beruflich umorientieren und neue Perspektiven für sich erschließen? Wenn es darum geht neue Wege im Berufsleben einzuschlagen, dann ist unser Angebot das Richtige für Sie. Ob eine sechsmonatige Qualifizierung oder eine komplette Umschulung über bis zu vierundzwanzig Monate. Egal ob der gewerblich-technische oder der kaufmännische Bereich. Es gibt viele Zugangsmöglichkeiten zu den zukunftssicheren Berufen der Logistik.

Mehr Informationen

Weiterbildungen/ Fortbildungen

Unser Angebot an Fortbildungen ebnet Ihnen Wege, wenn es darum geht sich beruflich zu entwickeln. Erlangen Sie ergänzende Qualifikationen, etwa im Rahmen einer Gefahrgutfahrerschulung (ADR). Oder erweitern Sie Ihre Kompetenzen - durch eine Verkehrsleiterschulung (Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr IHK) oder eine Aufstiegsfortbildung zum Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik (IHK). Unser Angebot macht Sie fit für zukünftige berufliche Herausforderungen.

Mehr Informationen

Angebote

Führer von Fahrzeugen, die gefährliche Güter befördern, müssen bei Aufnahme ihrer Beschäftigung eine Erstschulung und bei Ausübung ihres Berufs alle fünf Jahre eine Auffrischungsschulung absolvieren. Erst- und Auffrischungsschulung schließen mit einer Prüfung ab. Die ADR-Bescheinigung bestätigt, dass der Fahrzeugführer an einer Schulung teilgenommen und die Prüfung bestanden hat. Die Erstschulung besteht aus Basiskurs und Aufbaukursen. Das zu befördernde Gut und die Menge bestimmen, welche Erstschulungen nachgewiesen werden müssen. Wichtigstes Ziel der Schulung ist es, den Fahrzeugführern die Gefahren bewusst zu machen, die mit der Beförderung gefährlicher Güter verbunden sind, und ihnen Grundkenntnisse zu vermitteln, die erforderlich sind, um die Gefahr eines Zwischenfalls auf ein Mindestmaß zu beschränken und, sofern ein solcher eintritt, ihnen zu ermöglichen, die Maßnahmen zu treffen, die für ihre eigene Sicherheit, die der Allgemeinheit und zum Schutz der Umwelt sowie zur Begrenzung der Folgen des Zwischenfalls erforderlich sind.

Mehr dazu

Das Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) regelt in Deutschland die Güterbeförderung mit Kraftfahrzeugen für den gewerblichen Güterkraftverkehr und den Werkverkehr. Wer sich als Unternehmer im gewerblichen Güterkraftverkehr mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen selbstständig machen will, benötigt dazu neben der Gewerbeanmeldung eine Güterschadenhaftpflichtversicherung und eine Transportgenehmigung.
Um die Transportgenehmigung bei der zuständigen Verkehrsbehörde zu erhalten, muss der Unternehmer drei Bedingungen erfüllen: persönliche Zuverlässigkeit, finanzielle Leistungsfähigkeit und fachliche Kenntnisse.
Der Nachweis der fachlichen Kenntnisse kann u.a. über das erfolgreiche Bestehen einer "Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr" vor einer Industrie- und Handelskammer nachgewiesen werden. Zur besseren Vorbereitung auf diese Fachkundeprüfung bietet Ihnen das BVWL einen eigenen Vorbereitungslehrgang an.
 

Mehr dazu

Das Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) regelt in Deutschland die Güterbeförderung mit Kraftfahrzeugen für den gewerblichen Güterkraftverkehr und den Werkverkehr. Wer sich als Unternehmer im gewerblichen Güterkraftverkehr mit Fahrzeugen über 3,5 Tonnen selbstständig machen will, benötigt dazu neben der Gewerbeanmeldung eine Güterschadenhaftpflichtversicherung und eine Transportgenehmigung.
Um die Transportgenehmigung bei der zuständigen Verkehrsbehörde zu erhalten, muss der Unternehmer drei Bedingungen erfüllen: persönliche Zuverlässigkeit, finanzielle Leistungsfähigkeit und fachliche Kenntnisse.
Der Nachweis der fachlichen Kenntnisse kann u.a. über das erfolgreiche Bestehen einer "Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr" vor einer Industrie- und Handelskammer nachgewiesen werden. Zur besseren Vorbereitung auf diese Fachkundeprüfung bietet Ihnen das BVWL einen eigenen Vorbereitungslehrgang an.
 

Mehr dazu

Gefährliche Abfälle dürfen gewerbsmäßig nur mit Genehmigung der zuständigen Behörde (in Nordrhein-Westfalen: Kreise und kreisfreie Städte) eingesammelt, befördert, gemakelt und gehandelt werden. Der Grundlehrgang ist ebenfalls für verantwortliche Personen notwendig, die nicht gefährliche Abfälle befördern, einsammeln, handeln oder makeln und keine zweijährige praktische Tätigkeit (Alternativ: best. Qualifikation z. B. Meister, Fachkraft und 1 Jahr Praxis) in diesem Sektor nachweisen können. Die notwendige Fachkunde muss der Behörde im Rahmen der Anzeige gem. § 53 KrWG nachgewiesen werden.

Mehr dazu

Führer von Fahrzeugen, die gefährliche Güter befördern, müssen bei Aufnahme ihrer Beschäftigung eine Erstschulung und bei Ausübung ihres Berufs alle fünf Jahre eine Auffrischungsschulung absolvieren. Erst- und Auffrischungsschulung schließen mit einer Prüfung ab. Die ADR-Bescheinigung bestätigt, dass der Fahrzeugführer an einer Schulung teilgenommen und die Prüfung bestanden hat. Die Erstschulung besteht aus Basiskurs und Aufbaukursen. Das zu befördernde Gut und die Menge bestimmen, welche Erstschulungen nachgewiesen werden müssen. Wichtigstes Ziel der Schulung ist es, den Fahrzeugführern die Gefahren bewusst zu machen, die mit der Beförderung gefährlicher Güter verbunden sind, und ihnen Grundkenntnisse zu vermitteln, die erforderlich sind, um die Gefahr eines Zwischenfalls auf ein Mindestmaß zu beschränken und, sofern ein solcher eintritt, ihnen zu ermöglichen, die Maßnahmen zu treffen, die für ihre eigene Sicherheit, die der Allgemeinheit und zum Schutz der Umwelt sowie zur Begrenzung der Folgen des Zwischenfalls erforderlich sind.

Mehr dazu

Seminare für Fach- und Führungskräfte

Als Bildungsträger des Verband Verkehrswirtschaft und Logistik NRW e.V. kennen wir die allgemeinen Bildungsbedarfe der Logistik-Branche und bilden sie mit unserem Angebot ab.

Beruflichen Erfolg sichern und sich auf neue Anforderungen vorbereiten. Unser Angebot an Seminaren für Fach- und Führungskräfte stattet Sie mit dem nötigen Rüstzeug aus.
Die Entwicklung von Soft-Skills im Bereich Mitarbeiterführung und Selbstmanagement steht dabei ebenso im Fokus, wie benötigte Hard-Skills, etwa die Kalkulation von Logistikprojekten. Ergänzt wird die Angebotspalette durch die Vermittlung und Aktualisierung von Faktenwissen, etwa zu rechtlichen und verwaltungstechnischen Themen.

Mehr Informationen

Angebote

Der Mensch steht im Mittelpunkt unternehmerischen Handelns. Der allerorts erfahrbare gesellschaftliche Wertewandel und die wachsenden Anforderungen an die Unternehmen nicht nur in der Logistikbranche haben dabei dem Verständnis von Führen eine neue Qualität verliehen.

Mehr dazu

Das Handling der Paletten wird oft in Unternehmen der Transportbranche stiefmütterlich behandelt. Es ist lästig und kostet Zeit! Im hektischen Alltag fehlt die Geduld, sich damit auseinander zu setzen. Doch mit einem sinnvollen und effektiven Palettenmanagement könnten in vielen Unternehmen immense Kosten eingespart werden.

Mehr dazu

Die Bestrebungen der produzierenden Wirtschaft, Logistikleistungen auszulagern und sich auf die eigenen Kernkompetenzen zu beschränken, haben in jüngster Zeit wieder zugenommen. Dieser Trend bedeutet für viele Unternehmen der Verkehrswirtschaft die Chance, sich langfristig Marktanteile zu sichern. Allerdings ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Akquisition eine hohe Professionalität des Logistikdienstleisters von Anfang an.

Mehr dazu

Bildungsstandorte

Aktuelles

26.09.2017

Branchenkreis Personal.Logistik.NRW - Workshop "Schlüsselqualifikationen für Ausbilder II" am 26.09.2017

EINLADUNG zum Workshop des Branchenkreises Personal.Logistik.NRW
"Schlüsselqualifikationen für Ausbilder II - Vom Ausbilder zum Coach"

Datum: 26.09.2017 von 14:00-18:00 Uhr
Ort: e-port-dortmund, Mallinckrodtstraße 320, 44147 Dortmund

Mehr…
24.08.2017

DIHK und IHKs legen Fortbildungsstatistik 2016 vor

Mehr…
21.08.2017

Gut drei Viertel der Unternehmen sind aktiv in beruflicher Weiterbildung

Mehr…
25.07.2017

Köln - Geflüchtete beginnen ihr Praktikum als Busfahrer

Maßnahmeteilnehmer/-innen des BVWL-Integrationsprojektes erwartet eine unbefristete Anstellung bei der Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB).

Mehr…
20.07.2017

LogiMatch-Stand auf dem BranchenForum Personal in der Logistik in der IHK Mittleres Ruhrgebiet

Auf der diesjährigen Personalveranstaltung des LogistikClusters NRW konnte das JOBSTARTER plus-Projekt „LogiMatch“ des BVWL sich mit einem Stand präsentieren und die Interessenten mit Infomaterial und Erläuterungen versorgen.

Mehr…
06.07.2017

Infotag zur Qualifizierung für Berufe im Fahrzeugverkehr auf Straße und Schiene

Die Agentur für Arbeit Dortmund hat mehrere hundert ihrer Kunden eingeladen, sich vergangenen Mittwoch, den 05.07.2017, über die Möglichkeiten von Qualifizierungen zu unterschiedlichen Berufen im Fahrzeugverkehr zu informieren. 

Mehr…
Mehr dazu...

Partnerschaften/ Mitgliedschaften